Rhabarber Chutney mit Limette und Cranberries

Die Rhabarbersaison hat begonnen!

Alle freuen sich jetzt über Rhabarberkuchen und Rhabarberkompott. Mit Erdbeeren ist Rhabarber eine unschlagbar leckere Kombination… köstlich! Aber auch, wer lieber pikantes Essen mag, muss auf Rhabarber nicht verzichten:

Zum Grillen passt dieses würziges Rhabarberchutney besonders gut – aber es eignet sich auch als Beilage für Ofengemüse, eine leckere Bowl oder einfach nur zu Reis und gebratenem Tofu!

Rhabarber ist nicht, wie man vermuten könnte, ein Obst, sondern ein Knöterichgewächs und zählt als Gemüse. Er enthält Oxalsäure, in den grünen Teilen mehr als in den roten, die allerdings als Calciumräuber gilt und weshalb Menschen mit Nieren- und Gallenbeschwerden vorsichtig sein sollten. Trotzdem ist Rhabarber natürlich auch gesund, allein der hohe Vitamin C Gehalt sowie Eisen und Phosphor werten ihn sehr auf.

Ausserdem kann man Rhabarber gar nicht so lange genießen: Nachdem er im März oder spätestens April auf den Wochenmärkten zu finden ist, muss man die Zeit nutzen, denn am 24. Juni ist, wie auch beim Spargel, Schluss mit dem Rhabarbervergnügen.

Wenn ihr übrigens jetzt gleichzeitig auch Lust auf Rhabarberkuchen bekommen habt, dann kauft doch direkt ein paar Stangen mehr und macht auch noch meinen Rhabarber-Kokos-Kuchen dazu!

 

Leckeres Chutney aus Rhabarber, Ingwer, Cranberries und Limettensaft

Nur gute Zutaten

Ich finde es ja meistens echt gruselig, mir die Zutatenliste von fertigen Produkten durchzulesen. Gerade bei Soßen findet man viel zu viel Zucker, vor allem Invertzuckersirup, und meist billigen Branntweinessig.

In dieses Chutney jedoch kommen nur reine Zutaten und wenn ihr wollt, nehmt diese auch nur in Bioqualität. Gesüßt wird das Ganze nur mit Rohrohrzucker und als Säuerungsmittel wird neben dem Limettensaft richtig guter Condimento Bianco (ein Essig aus Weißweinessig und Traubenmost) verwendet.

Und so einfach!

Wenn ihr jetzt denkt, das Rezept ist kompliziert oder es dauert total lange… nein! Ich wünschte, es würde alles so leicht gehen und so einfach sein wie dieses Chutney, denn ihr müsst wirklich einfach nur alle Zutaten in den Topf werfen und der Rest geht fast von alleine!

 

Rhabarberchutney hausgemacht the vegan Foodnerd

 

Chutneys – Eine tolle Kombination aus süß, sauer, würzig und scharf!

Chutneys sind ursprünglich ein Bestandteil der indischen Küche und auch in Großbritannien sehr beliebt. Zumindest von Mango Chutney, der wohl bekanntesten Sorte, hat sicher jede*r schon einmal gehört!

Chutney wird wie Marmelade eingekocht und es empfiehlt sich deshalb, direkt eine größere Menge auf Vorrat herzustellen – man hat ausserdem direkt ein schönes Gastgeschenk, wenn man zur Grill- oder Gartenparty eingeladen wird. Das Chutney im ungeöffneten Glas ist genau so lange haltbar wie eine selbstgemachte Marmelade.

Ach übrigens – wenn ihr tatsächlich eine Grillparty plant oder besuchen wollt, könnt ihr auch mit meiner hausgemachten BBQ Soße punkten, die mit einer gekauften Soße absolut nicht zu vergleichen ist. Probiert sie unbedingt.

Rhabarberchutney, hausgemacht, perfekt fürs vegane Grillen

Rezept für Rhabarber Chutney mit Limette und Cranberries

Reicht für 3-6 Gläser

// Zubereitungszeit 30 Minuten // Wartezeit 60 Minuten // Kochzeit 20 Minuten

Zutaten:

  • 750 g Rhabarber, gewaschen und kleingeschnitten
  • 230g Rohrohrzucker
  • 100g Cranberries (gesüßt)
  • Ein etwa 3 cm Stück Ingwer, fein gewürfelt oder gerieben
  • 1 kleingeschnittene rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1/2 EL Salz
  • 2 TL gelbe Senfkörner
  • 100 ml Condimento Bianco (weisser Balsamicoessig)
  • Saft von 1 Limette
  • 1 EL Senf (eigentlich süßer, aber ich habe den nie da und nehme mittelscharfen Löwensenf)
  • 1 -2 kleine Chilischoten oder 2 TL Pul Biber (probiere aus, wie scharf du es haben möchtest)

 

Rhabarber Chutney the vegan Foodnerd hausgemacht

Zubereitung

  1. Alles, ja einfach alles im Topf mischen und 1 Std stehen lassen.
  2. Dann auf den Herd stellen, aufkochen, Hitze reduzieren und leicht unter gelegentlichem Rühren 20 min köcheln lassen.
  3. Saubere Einmachgläser oder alte Marmeladegläser sowie die Deckel  noch einmal mit kochendem Wasser ausspülen und auf ein sauberes Küchentuch stellen.
  4. Das Chutney sofort und noch heiß ganz vorsichtig in die Gläser füllen und verschliessen.
 Es ist übrigens nicht notwendig, die Gläser umgekehrt hinzustellen zum Auskühlen. Da die Deckel innen mit Kunststoff beschichtet sind (Stichwort BPA), ist es eher eine schlechte Idee.
Ihr könnt aber nach dem Abkühlen noch einmal auf die Deckelmitte drücken, dann macht es plöp und das Glas ist vakuumverschlossen.

 

Rhabarber Chutney vegan hausgemacht glutenfrei

 

Euer Chutney ist jetzt schon fertig!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Verzehren und Verschenken!

Advertisements

2 Kommentare zu „Rhabarber Chutney mit Limette und Cranberries

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: