Finnische Piroggen mit „Eibutter“

Eigentlich heißen sie „Karjalanpiirakkat ja Munavoi“ und in Finnland kennt sie wirklich jeder. Auch ich habe sie dort kennengelernt und Zuhause direkt nachgebacken: Sie passen perfekt für einen Osterbrunch!

Das war allerdings vor vielen Jahren und da war ich natürlich noch nicht vegan. Das bin ich ja jetzt seit 2013 und dieses finnische Gericht stand seither auf meiner „to veganize“ Liste.

Aber irgendwie muss man anfangen und so schnappte ich mir neulich ein Paket Roggenmehl und liess es als Reminder in der Küche stehen – und es hat geklappt: Ich habe es, pünktlich zur Vor-Oster-Zeit, endlich geschafft und es ist so lecker geworden!

Ich habe das uralte Rezept, das ich noch in meinem Rezepte-Ordner hatte, veganisiert. Aber bei der Recherche bin ich auf einen deutschen Blog gestoßen, der allen Finnland-Fans oder Interessierten sehr gefallen wird, deshalb möchte ich ihn hier kurz erwähnen: Schaut euch unbedingt mal auf Finnweh um!

 

7516824736_IMG_0675
Eibutter aus Alsan

Eibutter ohne Ei und ohne Butter…

Die Herausforderung war natürlich, eine vegane Eibutter zu basteln, die geschmacklich und von der Konsistenz her dem Original sehr nahe kommt. Alsan, die Margarine mit Butteraroma, bietet sich da sehr an. Aber weil ich weiss, dass nicht alle Margarine mögen und ich auch eine Clean-Eating-Variante bieten wollte, habe ich jetzt insgesamt drei Eibutter-Variationen im Angebot: Auf Margarine-Basis, auf Avocado Basis oder gemischt.

Die Kichererbsen darin ersetzen das mehlige Eigelb, denn die ursprüngliche Eibutter wird mit einem hart gekochten Ei zubereitet. Die festeren Bestandteile der Avocado repräsentieren dann das gekochte Eiklar.

 

karjalanpiirakkat ja muunavoi the vegan foodnerd
Eibutter aus Avocado

Die Piroggen

Piroggen kennt ihr vielleicht aus der polnischen Küche, aber diese hier sind doch etwas anders. Der Teig ist sehr leicht zu machen, der Hauptbestandteil ist, wie so oft in Skandinavien: Roggenmehl. Lediglich das Formen der Teigtaschen könnte am Anfang eine Herausforderung sein. Meine Tochter allerdings hat mitgeholfen und schon ihr zweites Exemplar sah besser aus als jedes, das ich je geformt hatte…

Das Ganze ist also ziemlich einfach und kommt mit wenigen Zutaten aus. Lediglich für das Formen der einzelnen Piroggen müsst ihr etwas Zeit einplanen.

Am besten macht ihr direkt ganz viele, denn sie lassen sich auch hervorragend einfrieren.

karibische Piroggen mit Eibutter - ein finnischer Klassiker

 

Rezept: Finnische Piroggen mit Eibutter „Karjalanpiirakkat ja Munavoi“

Für 18 Stück  // Zubereitungszeit ca. 45 Minuten // Kühlzeit 15 Minuten // Backzeit 7 Minuten

Zutaten Piroggenteig:

  • 125 g Weizenmehl
  • 175 g Roggenmehl
  • 1 TL Salz
  • 200 ml Wasser

Zutaten Reisfüllung:

  • 250 g Rundkornreis
  • 500 ml Sojadrink oder anderer Pflanzendrink, ungesüßt!
  • 1 TL Salz

Plus:

  • entweder etwas Olivenöl oder etwas Alsan in Pflanzendrink erwärmt zum Bepinseln

Zubereitung Piroggen:

  1. Alle Reiszutaten in einen Topf füllen und einmal umrühren. Aufkochen (aufpassen, kocht schnell über) und dann bei ganz geringer Hitze nur noch ausquellen lassen. Wenn gewünscht, kann 1 Löffel Alsan untergerührt werden. Das ist aber kein Muss. Abkühlen lassen.
  2. Alle Teigzutaten vermischen und verkneten. Das geht erstaunlich gut und klebt nicht. Den Teig für 15 Minuten kalt stellen.
  3. Den Teig kneten und eine lange Rolle formen. Diese in 3 gleich lange Teile teilen, diese dann wiederum in 6 Teile teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen und dann zu einem dünnen, etwa handgroßen Oval ausrollen.
  4. Ofen auf 200° C einstellen.
  5. Einen bis 1,5 EL gekochten Reis auf den Ovalen verteilen, aber etwas Rand lassen, das ist wichtig! Dieser wird nämlich umgeklappt und alle 0,5-1 cm Abstand leicht zusammen gekniffen, so dass die Form wie abgebildet entsteht.
  6. Alles noch mal flach drücken und mit Hilfe eines Messers oder Tortenhebers auf ein Backblech mit Backpapier legen. (Das darf ruhig sehr eng liegen, die gehen ja nicht mehr auf)
  7. in der Ofenmitte etwa 7 Minuten backen bis der Rand leicht bräunt, herausnehmen und noch heiss mit (originalgetreu) der erwärmten Alsan-Milch-Mischung bepinseln oder statt Alsan einige Tropfen Olivenöl in Pflanzendrink rühren.
  8. Abkühlen lassen und aufbewahren oder einfrieren oder direkt essen!

Tipps:

Eine andere klassische Variante ist, die Piroggen mit Kartoffelbrei zu füllen, das schmeckt auch super. Bereitet hier einfach Kartoffelbrei zu, wie ihr es gewohnt seid. Ausserdem könnt ihr Herumprobieren: Wie wäre es mit Süßkartoffelpüree, Kürbisfüllung oder Tofu? Vielleicht auch Hirse oder Graupen statt Reis? Roggenteig ist geduldig 😉

 

finnische Piroggen mit veganer Eibutter

Zutaten Eibutter:

  • 4 EL gekochte Kichererbsen oder aus dem Glas
  • 1- 2 Avocados und einige Spritzer Zitrone
  • 100 g weiche Alsan (oder andere Margarine mit Butteraroma, z.B. Flora)
  • Kala Namak (ayurvedisches Schwefelsalz) wichtig für den Eigeschmack!
  • Pfeffer, Salz, evtl. Kräutersalz zum Abschmecken

Zubereitung Eibutter

  1. Die weichen Kichererbsen mit der Gabel zerdrücken
  2. eine Avocado in kleine Stücke schneiden und mit wenig Zitrone beträufeln
  3. Alles mit Hilfe einer Gabel mit der Alsan vermischen und mit Kala Namak und den anderen Gewürzen abschmecken.
  4. Wer mag, kann die Eibutter noch mit Schnittlauch und/oder sauren Gürkchen toppen.

Tipps:

  1. Ich empfehle zwar immer, Kichererbsen selbst zu kochen – aber hier machen sich welche aus dem Glas gut, denn sie sind oft noch weicher und „häuten“ sich nicht wie selbst gekochte.
  2. Wer keine Alsan will, lässt diese weg und nimmt 2 Avocados.
  3. Wer keine Avocado nehmen will, nimmt etwas mehr Alsan.
  4. Seid ruhig großzügig mit dem Kala Namak, es soll hier wirklich richtig rausschmecken!

 

Piroggen mit Reisfüllung und eibutter vegan

Karjalan Piirakkat ja Muunavoi vegan

Hyvä Ruokahalu – Guten Appetit

Ich empfehle übrigens eine großen Salat dazu zu servieren, denn der Gemüseanteil in diesem Gericht ist ja extrem gering 😉

Ein Lapin Kulta, finnisches Bier oder „Olut“, könnte ebenfalls ausserordentlich gut dazu schmecken.

Ausserdem empfehle ich euch wirklich mal eine Reise nach Helsinki zu unternehmen   – es ist eine der schönsten Städte, die ich kenne!

Kiitos – Danke an meine Freundin Katja in Helsinki, ohne die ich diese Köstlichkeit (und auch diverse Wodkasorten) nicht kennengelernt hätte!

Wenn euch dieses Rezept gefällt, ihr es nachgemacht habt und Fragen oder Anregungen dazu habt: Bitte werdet alles in den Kommentaren los, ich freue mich darüber sehr. Viel Spaß ❤

 

Finnische Piroggen Karjalanpiirakkat vegan

7516824736_IMG_0672

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: