Vegane Tarte au Citron mit Baiser

Wenn ich, sagen wir mal, nur 5 Kuchen mit auf eine einsame Insel nehmen dürfte, wäre eine vegane Tarte au Citron definitiv dabei! Zitronencreme habe ich nämlich schon als Kind geliebt und Baiser ebenfalls. Zusammen mit Mürbeteig eine unschlagbare Kombination.

Sollte es euch auch so gehen, dann habe ich etwas für euch, denn wenn man sich vegan ernährt, hält man sich ja von Rezepten wie Baiser (oder Meringue) und Lemon Curd erst einmal fern, basiert doch beides ursprünglich auf Hühnereiklar (Baiser) und Eigelb (Lemon Curd).

Aquafaba

Aber zum Glück gibt es ja Aquafaba. Vor einigen Jahren wurde es für die vegane Küche entdeckt und durfte diesen ekligen Leinsamenschlabber, mit dem man bis dato versucht hatte, Eiklar in Rezepten zu ersetzen, ablösen.

Aquafaba ist Eischnee aus Bohnenwasser und ersetzt das tierische Original einfach tierisch gut! Meine Chai Sterne werden auch mit Auquafaba hergestellt!

Im Kochtrotz Blog könnt ihr übrigens ganz viel Wissenswertes zu Aquafaba nachlesen, wenn ihr euch damit intensiver beschäftigen möchtet!

 

 

Tarte au Citron

Zu Beginn meiner „veganen Karriere“, im Jahr 2013, hatte ich mal ein Rezept für Zitronentarte entdeckt, nachgebacken und ein ganzes Kaffeekränzchen voller Nichtveganer damit begeistert. Nur hatte ich es mir damals nicht notiert und der Link funktionierte irgendwann nicht mehr.

Also machte ich mich auf die Suche nach anderen Rezepten und fand… nichts, was mich zufrieden stellen konnte.

Aber ein Foodnerd wäre ja kein Foodnerd, wenn er nicht selber ein Rezept basteln könnte, und nachdem ich mir ein bißchen Inspiration geholt hatte, unter anderem bei einem un-veganen Rezept und einem original französischen Blogartikel (Google übersetzt zum Glück inzwischen ganz gut), habe ich mir alles so zurechtgebastelt, wie es meinen Vorstellungen einer leckeren Tarte entsprach – und es hat geklappt!

vegane Tarte au Citron mit Baiser Merengue

 

Auch wenn Zitronen eher für sommerliche Desserts verwendet werden, finde ich in diesem Fall, dass eine Zitronentarte eigentlich immer geht, also auch jetzt im Winter. Holt euch ein bißchen Sommer ins Haus mit diesem herrlichen, frischen Zitronengeschmack! Ihr solltet auf jeden Fall Bio Zitronen verwenden, denn dann könnt ihr auch noch das herrliche Aroma des Abriebs nutzen, um die Zitronencreme so richtig aromatisch werden zu lassen. Der süße, vanillige Baiser und der leckere mürbe Boden bieten dazu sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz her einen wunderbaren Kontrast!

 

Rezept für Tarte au Citron mit Baiser

Für eine Tarte-Form von ca. 24 cm Durchmesser, Zubereitungszeit 30 Minuten, Backzeit 35 Minuten

Zutaten

Mürbeteigboden:

  • 200 g Weizenmehl 550 (oder gf Kuchenmix, dann etwas mehr Alsan nehmen)
  • 50 g Puderzucker, gesiebt
  • 125 g kalte Alsan grün (oder andere Margarine)
  • 1 Löffelspitze Backpulver
  • 1 Löffelspitze Vanille
  • Eine Prise Salz
Tarte au Citron vegan mit Baiser
Puderzucker verleiht dem Mürbeteig eine feine Konsistenz

 

Zitronencreme:

  • 2 EL Alsan grün
  • 200 ml Soja- oder Mandeldrink, ungesüßt
  • 100 ml Soja- oder Mandel-Cuisine
  • Abrieb und Saft von 4-5 Bio Zitronen (Saft ergibt ca 100 ml, beim Abrieb aufpassen, nicht das Weiße mitreiben, das ist bitter)
  • 180 g feiner Rohrohrzucker
  • 3 – 4 EL Speisestärke
  • Eine kleine Prise Kurkuma (dient lediglich der gelben Farbe, also seid bitte sparsam).

 

Für die Baiserschicht:

  • 80 ml Kichererbsen- oder Bohnenwasser (von Hülsenfrüchten aus der Dose)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Löffelspitze Weinsteinpulver
  • Eine Prise Vanille

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteigboden die Alsan in kleine Stückchen schneiden und mit allen anderen Zutaten in einer Schüssel mit den Händen zu einem Teig verkneten.
  2. Eine Tarteform oder Springform einfetten.
  3. Den Teig ausrollen und wie auf dem Bild in der Form verteilen, einen gleichmäßigen Rand formen und mit der Gabel einstechen. Beiseite stellen.
  4. Für die Zitronencreme in einer kleinen Kasserolle die 2 EL Alsan erhitzen und Zucker, Sojadrink und Cuisine hinzugeben.
  5. Kurkuma, Zitronensaft und Abrieb hinzufügen.
  6. Auf mittlerer Hitze lassen und mit einem Schneebesen die Stärke einrühren.*
  7. Ständig rühren und den Topf beiseite stellen, wenn eine glatte Masse entstanden ist.
  8. Heizt den Backofen auf 170° C vor und backt nur den Boden 10 Minuten.
  9. Diesen wieder herausnehmen und die Zitronencreme auf den Boden gießen und weitere 10 Minuten in den Ofen.
  10. Währenddessen für Aquafaba das Kichererbsenwasser mit den anderen Zutaten entweder in der Küchenmaschine mit Schneebesen oder mit dem Handrührgerät mindestens 10 Minuten auf höchster Stufe schlagen. Wenn ihr denkt, es ist steif genug, schlagt es noch ein wenig weiter.
  11. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und diesen nun auf NUR OBERHITZE stellen und 250° Grad.
  12. Nun entweder wie ich kleine Häufchen Aquafaba  dicht an dicht aufsetzen (siehe Foto) oder nur vereinzelte Baiserkleckse machen – wie ihr es lieber mögt.
  13. Wenn der Ofen die Hitze erreicht hat, die Tarte mit der Baiserschicht wieder in den Ofen stellen und dabei bleiben und aufpassen, denn das geht jetzt schnell.
  14. Nach etwa 3 Minuten ist die Schicht karamellisiert und die Oberfläche fest geworden und leicht gebräunt und ihr könnt eure Tarte herausnehmen.
  15. Nach dem Abkühlen hält sie sich im Kühlschrank 2 Tage (also theoretisch 😉 )

(*Tipp:  Es gibt 2 Tricks gegen Stärkeknubbel (mit denen ich immer zu kämpfen habe): Nehmt ein leeres Glas mit Schraubdeckel, füllt Stärke und etwas von der Flüssigkeit aus dem Topf ein und schüttelt alles ganz feste und schüttet den Inhalt dann in den Topf. Oder rührt die Stärke hinein und geht am Ende mit dem Pürierstab durch die Masse um alles zu glätten.)

 

Vegane Tarte au Citron mit Baiser

Ich bin gespannt, wie euch das Rezept gefällt und freue mich wie immer über Feedback und eure Kommentare!

Happy Baking!

 

 

 

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Vegane Tarte au Citron mit Baiser

Gib deinen ab

  1. Liebe Anja, gerade jetzt im Januar überkommt mich der Wunsch nach fruchtigen, erfrischenden Genüssen, da passt eine Lemontarte unbedingt dazu. Ich vergesse bloß immer das Bohnenwasser aufzuheben, das muss ich mir jetzt mal ganz fest vornehmen, sonst wird das nie was. Bestimmt eine Tarte, die das ganze Jahr punktet.
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: