Gewinne ein komplettes Set von Lunch Buddy

Achtung, dies ist ein Werbeposting

…und da stehe ich voll und ganz dahinter, denn Kivanta ist mittlerweile nicht nur einer meiner liebsten Kooperationspartner, sondern auch mein „Haus und Hof – Lieferant“ für nachhaltige Behälter aller Art.

So habe ich in den letzten Jahren nicht nur meinen Haushalt nach und nach ent-tuppert und durch schöne, praktischen Edelstahlbehälter ersetzt, sondern eben auch die Aluminium-Trinkflaschen entsorgt und Edelstahl angeschafft, mir diverse Kaffeebecher to go zugelegt und natürlich die verschiedensten Behältnisse, um mir Essen mitzunehmen.

Angefangen hatte alles durch meinen Beitrag mit „to-go-Rezepten“, zu denen ich natürlich auch gerne passende Behälter empfehlen wollte.

Weiter ging es mit diversen Verlosungen und dieses Mal schiessen wir echt den Vogel ab (darf man sowas in einem veganen Blog sagen?), denn Kivanta hat eine neue, eigene Marke namens „Lunch Buddy“ und haut aus diesem Anlass ein komplettes Paket raus. Die/der Gewinner/in kann also demnächst sowohl Brote und Salate als auch Kaffee und eine heisse Mahlzeit mit sich führen und das alles auch noch in einer passenden Tasche transportieren!

 

Verlosung, Gewinnspiel,

Lunch Buddies – die Buddies für deine gesunde Mittagspause

 

Ich möchte euch diesen Shop ausserdem als frühzeitigen Tipp für Weihnachtsgeschenke ans Herz legen, denn hier wird man wirklich für alle fündig, egal ob Opa, Mutti oder Bruder – es gibt nur tolle Sachen die alle vor allem gemeinsam haben, dass sie einen nachhaltigen und plastikfreien Lebensstil unterstützen:

Die Auswahl der Artikel

erfolgt bei Kivanta nach den Kriterien der Schadstofffreiheit und Nachhaltigkeit, denn, so Nathalie Rau, „wir glauben fest daran, dass unsere Lebensmittel nicht mit Schadstoffen in Berührung kommen sollen!“

Durch die intensive Suche nach unbelasteten Behältern ohne BPA und andere endokrine Disruptoren für die eigenen Kinder und die ganze Familie reifte bei Nathalie Rau und ihrem Mann die Idee heran, solche Behälter bzw. deren Bezugsquellen auch anderen, kritischen Verbrauchern zugänglich zu machen und so entstand ein Shop, der inzwischen eine riesige Vielfalt an Marken und Produkten anbietet und mehr und mehr Kunden gewinnt, die nicht mehr unkritisch irgendwelche Kunststoffprodukte verwenden wollen.

Mehr über Kivanta könnt ihr hier erfahren.

 

Lunch Buddies

Coffee to go? Yes, please (Foto: Kivanta.de)

 

Was gibt es zu gewinnen?

Zum Launch der neuen Marke Lunch Buddy® kann eine/r von euch ein großartiges Set im Wert von über 80€ gewinnen. es besteht aus:

  • Der Lunch Buddy 3in1 Lunchbox
  • Dem Lunch Buddy 400 ml Isolierbehälter
  • Der karierten Lunch Buddy Lunchtasche aus Neopren
  • Der Lunch Buddy isolierten 470 ml Trinkflasche mit Café-Cap (da passt ein Soja Latte Grande rein 😉 )

Ein berühmter US-Coach würde jetzt sagen: Is it great or is it great ???

 

Kivanta.de

Der moderne „Henkelmann“ heisst Lunch Buddy (Foto: Kivanta.de)

 

Was müsst ihr tun?

Ausser natürlich das Glück auf eurer Seite zu haben müsst ihr ein bißchen Kopfarbeit investieren, denn ich kann so einen tollen Riesengewinn nicht einfach so weggeben, das versteht ihr sicher!

Also habe ich mir überlegt, dass ihr:

Diesen Beitrag hier kommentieren und uns verraten müsst, welche 3 Maßnahmen ihr in der letzten Zeit unternommen habt, um ein gesünderes und nachhaltigeres Leben zu führen!

Das Gute ist, dass dann hoffentlich eine kleine Sammlung zusammenkommt, die die ein oder anderen Mitleser vielleicht noch inspiriert. Wäre das nicht schön?

Welche „Terms and Conditions“ sonst noch für diese Verlosung gelten, könnt ihr hier nachlesen!

Alle Kommentare, die vor dem 8.Oktober, 23:59h eingehen UND die Aufgabe komplett erfüllen, nehmen teil.

Und zum Schluss noch ein Tipp: Ich werde euch in den nächsten Wochen die Vor-Vorweihnachtszeit mit noch mehr Geschenktipps und Verlosungen versüßen! Schaut also immer wieder mal vorbei, es gibt noch ein paar tolle Ideen und Gewinne!

Also erst einmal: Viel Glück! 

Edit: Wow! Was für eine Beteiligung und diese vielen großartigen Tipps, die hier zusammen gekommen sind – es lohnt sich echt, alle Kommentare durchzulesen! Und jede/r von euch hätte den Gewinn verdient – aber ihr wisst ja, es kann nur eine/n geben! Der/ diejenige wird bis zum Ende der Woche per Mail benachrichtigt und in einem Beitrag äug Facebook beglückwünscht! Vielen vielen Dank euch allen ❤

 

Kivanta

Lunch Buddy im hübschen Täschchen (Foto: Kivanta.de)

 

 

Bitte beachtet die Teilnahmebedingungen!

Advertisements

81 Kommentare zu “Gewinne ein komplettes Set von Lunch Buddy

  1. Hallo

    1. Verzichten wir soweit möglich Plastiktüten beim einkaufen.
    2. Bemühen wir uns nichts weg zu wefen. Sprich Wochenplan machen, passend einkaufen und die Reste gibt’s dann mittags auf der Arbeit.
    3. Um Müll zu vermeiden sind wir bei unseren unserem Sohn, soweit möglich, auf Stoffwindeln umgestiegen.

    Gefällt 1 Person

  2. Mal sehen…1. Jeden zweiten Tag Sport machen mind. 30 min, 2. Einkaufen vom Bauern nebenan, 3. Ganz viele handgemachte Kleidung für die Kids (Oma näht und ich besorge Material..Wolle, Stoffe etc.)

    Gefällt 1 Person

  3. 1. Ich benutze kein Geschenkpapier mehr (das aktuelle wird noch aufgebraucht) und steige demnächst auf selbstgenähte Geschenkbeutel aus Stoff um, die ich versuchen werde, selbst zu nähen und die hoffentlich ganz lange halten.
    2. Bei Damenhygieneartikeln habe ich mich für eine nachhaltigere Variante entschieden und vermeide somit ganz viel Müll.
    3. Ich stelle einen Teil meiner Hygiene-Produkte wie Deo und Mundwasser selbst her. =)

    DANKE für diese schöne Verlosung und die Idee, mit den Gewinnspielkommentaren andere Leser zu inspirieren.

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo, danke für das Gewinnspiel. Ich habe verschiedene Nachhaltigkeitsmaßnahmen.
    1. Ich nutze fast immer das Rad.
    2. Ich ersetze Einwegprodukte mit Mehrwegprodukten. (Edelstahlflasche und Mehrweg To-Go Becher)
    3. Ich esse überwiegend pflanzliche Nahrungsmittel.

    Gefällt 1 Person

  5. In unserer Vorratskammer ist kein Plastebehältnis mehr zu finden, alles ist in Holz-, Glas- und Keramikgefäßen gelagert.
    Auf Autofahrten wird größtenteils verzichtet, was mit Fahrrad, öffentlichen Verkehramitteln oder zu Fuß erreichbar ist.
    Dank unserem großen Garten und etwas Mühe bauen wir einiges an Obst, Gemüse uns Kräutern selber an.
    Nun steht der Essenstransport auf der to-do-Liste 😉

    Gefällt 1 Person

  6. – Ich kaufe meine Kartoffeln + mein Gemüse direkt beim Bauern aus unserer Nachbarschaft, komplett ohne Verpackung.
    – Wir haben eigene „glückliche“ Hühner für unsere Eier.
    – Wir haben uns einen Holzkomposter zugelegt in dem Garten- und bestimmte Küchenabfälle zu wichtigem Humus werden.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende, LG Rabea

    Gefällt 1 Person

  7. Sehr schönes Gewinnspiel!
    Also, ich ernähre mich vegan, habe unter anderem eigene Kartoffeln, Tomaten und Äpfel im Garten und versuche, möglichst viele unverarbeitete Bioprodukte zu kaufen und zudem Kleidung und Schuhe entweder 2nd Hand oder vegan, fair und bio zu bekommen.

    Gefällt 1 Person

  8. Also da fallen mir spontan ein,dass wir
    1.jetzt schon das zweite Kind mit Stoffwindeln wickeln (also genau dieselben, wie beim Kind 1),
    2.unser Waschmittel selber herstellen aus Kernseife und Waschsoda, und
    3.weitesgehend auf Plastik verzichten, also Brotdosen und Trinkflaschen aus Edelstahl z.B.von Klean Kakteen und Kivanta, Papiertüten und Stodffbeutel beim Einkaufen, Kindergeschirr aus Bambus anstatt aus Melamin und so weiter
    Mir würden noch mehr Gründe einfallen aber es sind ja nur drei gewollt 😉

    Gefällt 1 Person

  9. Ich bin eigentlich sehr nachhaltig aufgewachsen/erzogen worden und habe immer versucht, diesen Lebensstil beizubehalten.

    1. Seit nunmehr fast einem Jahr esse ich kein Fleisch mehr und meine Familie macht brav mit, da schliesslich immer ich koche 😉
    2. Mein Partner und ich haben uns nun gebrauchte eBikes gekauft, um auch weitere Strecken ohne Auto zurücklegen zu können. Bei uns am Land sind öffentliche Verkehrsmittel leider oft keine Option.
    3. Wir sind bei Gemüse Selbstversorger und haben einen tollen Wintervorrat an Eingerextem und Eingekochtem angelegt. Dies ist viel Arbeit, lohnt sich aber ungemein.

    Ich selbst verwende immer die Jausenboxen aus Alu, die noch von meinen Grosseltern da sind. In selbst gemachte Wachstücher gelegte Brote bleiben so lange frisch. Ich würde das Set aber gerne zu Weihnachten weiterverschenken 🙂

    Danke und lg,
    Schola

    Gefällt 1 Person

    • Oh und ehe ich es vergesse: Ich bin im Tourismus tätig und vermiete Appartements an Urlauber aus aller Welt. Jeder Gast bekommt von mir eine genaue Einführung zu den Themen Recycling und Müllvermeidung. Ich empfehle z.B. wiederbefüllbare Bier-Pfandflaschen (1/2 Liter) statt Wegwerfflaschen (1/3 Liter) sowie unser sehr gutes Leitungswasser statt Wasser in Plastikflaschen. Die meisten Gäste nehmen sich dies zu Herzen und befolgen die Regeln. Bei Gruppen bis zu 10 Personen, die in Urlaubsstimmung sind, kann dies einen ziemlichen Unterschied machen. Die doch etwas zeitaufwendige Einführung rentiert sich jedenfalls und wer weiss, vielleicht denkt der eine oder andere auch daran, wenn er wieder zu Hause ist 😉

      Gefällt 1 Person

  10. Huii..ein tolles Gewinnspiel!
    Was wir umgestellt haben?
    – wir haben nur ein Auto und das fährt rein elektrisch – wir wohnen am Berg, die Öffis sind nicht besonders attraktiv:-) – ja das geht auch mit zwei Kindern wunderbar !
    -Brot/Gebäck stellen wir selber her, Mehl wird hin und wieder selber gemahlen
    -plastikfrei sowieso so gut wie
    -Milch, Eier und Fleisch nur vom Biobauern
    -Kleidung für die Kinder wird so gut es geht selber aus GOTS Stoffen selber genäht (für mich selber bekomm ich das noch nicht so hin wie ich will)
    Upps…mehr als drei Sachen…naja, egal 🙂

    Gefällt 1 Person

  11. Ui, das klingt nach einem tollen Gewinn.
    Wir versuchen auch auf dem Weg zu sein und haben uns bisher z.B. für
    * Bienenwachstücher statt Folie
    * Stoffbinden
    * langsames Umstellen der Plastikbehälter auf Glas oder Edelstahl
    entschieden.
    Liebe Grüße von der Mo

    Gefällt 1 Person

  12. Ein wirkliche tolle Aktion…und da ich schon länger auf der Suche nach einem Thermobehältnis für mein morgendliches Porridge bin, mach ich doch gleich einmal mit!

    Abgesehen natürlich von der pflanzenbasierten Ernährung, fallen mir folgende drei Maßnahmen ein, durch die ich versuche nachhaltiger zu leben:
    – Keine Plastik- oder Papiertüten, auch nicht für das lose Obst und Gemüse. Wenn ich den Jutebeutel vergesse, stopfe ich mir die Hosen und Jackentaschen voll, laufe vollgepackt nach Hause und schwöre mir, nie wieder ohne Beutel das Haus zu verlassen…klappt immer öfter. 😉
    – Keine Lebensmittel mit Palmöl und keine Artikel mit verstecktem Mikroplastik kaufen. Nach und nach will ich auch meine Hygieneartikel so plastikfrei, wie möglich einkaufen: ich kann das Deo von „Vegane Pflege“ im Glastiegel mit Holzdeckel sehr empfehlen.
    – Edelstahldosen, Einmachgläser oder Wachspapier für Essen zum Mitnehmen.

    Ich plane ständig weiter und versuche mich und mein Konsumverhalten zu bessern. Manchmal stoße ich dabei noch an meine Grenzen, aber umso schöner ist es, wenn etwas gut klappt!

    Viele Grüße,
    Kira

    Gefällt 1 Person

  13. Hmmm…mal schauen.
    Ich esse viel Obst und Gemüse.
    Ich trinke wenig Alkohol.
    Auf Plastiktüten verzichte ich schon ewig, ich habe einen ganz tollen Einkaufskorb.
    Ich mache regelmäßig Sport.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Andrea

    Gefällt 1 Person

  14. Pingback: Was wir von meiner Oma über Nachhaltigkeit lernen können |

  15. Pingback: „Und was isst du jetzt eigentlich so?“ – Pia Patricia Hofstättner

  16. Ich versuche auch mein Glück:

    1. Ich fahre seit drei Wochen mit meinem neuen Lastenrad zum Einkaufen und verzichte auf jede überflüssige Fahrt mit dem Auto (hoffentlich auch zur Kita, wenn wir eine auf dem Weg zur Arbeit bekommen *crossing Fingers*)
    2. Wir heben Glasflaschen und Gläschen auf und kaufen damit möglichst viel in unserem lokalen „Unverpackt-Laden“
    3. Wir ernähren uns seit zwei Jahren (ok, das ist nicht ganz „in letzter Zeit“)

    Liebe Grüße
    Thomas

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Thomas, habe zwar keine Zwillinge, kenne das aber trotzdem 😊 danke dennoch für deine Beteiligung und vielleicht klappt es ja ein anderes Mal. Es kommen noch ein paar Verlosungen und momentan kannst du noch bei der Simply Vegan dein Glück versuchen. LG Anja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s