Saftiges Teff-Linsen-Brot ohne Hefe und glutenfrei

Glutenfreies und hefefreies Brot aus super nährstoffreichen Zutaten – clean-eating-tauglich, saftig und fluffig? DAS GIBT ES?

JA allerdings: Denn die Zeiten, in denen  man glutenfreie Brote – knochentrocken und knüppelhart – als Mordwaffe verwenden konnte, erkläre ich nun als ein für alle Male vorbei!

Der Trick sind die Flohsamenschalen!

Wahrscheinlich ist es taktisch unklug, das Geheimnis der Fluffigkeit direkt vorweg zu verraten, aber das ist mir egal. Wenn ihr es jetzt nicht mehr spannend findet, dann backt das Brot halt nicht – aber dann seid ihr selbst schuld 😉

Oder ihr seid vielleicht erst recht neugierig geworden, wie das wohl alles funktionieren soll?

Vielleicht fragt ihr euch aber auch Folgendes:

Sind denn Flohsamenschalen eigentlich vegan?

Aber, Spaß beiseite: Ich denke, ich erkläre euch mal kurz, womit wir es hier zu tun haben.

Flohsamen sind weder von noch aus Flöhen. Die Flohsamen heissen so, weil die Samen tatsächlich aus den Fruchtkapsel springen wie kleine Flöhe. Die Flohsamenschalen werden gemahlen und sind sehr gut verträgliche Ballaststoffe. Sie werden gerne bei Darmbeschwerden eingesetzt, können den Blutzucker regulieren (was generell ein Vorteil von Ballaststoffen ist) und sind ein tolles Bindemittel für das glutenfreie Backen. mehr zu den Benefits der Flohsamenschalen könnt ihr hier nachlesen.

Und warum immer dieses Teffmehl?

Teffmehl ist eine kleine Närstoffbombe, glutenfrei, hat trotzdem Klebeeigenschaften und ist ebenfalls ballaststoffreich.

Es ist reicher an Antioxidantien und Spurenelementen als andere Vollkornmehle. Das Eisen im Teff ist gut bioverfügbar. Die Zusammensetzung der Aminosäuren ist sehr gut und liegt über dem Wert von Hühnereiweiß. Besonders die Aminosäure Lysin gilt in Verbindung mit Calcium als knochenstärkend und bedeutungsvoll für den Aufbau von Sehnen und Muskeln.

Gerade für Veganer/innen die auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten und für Menschen mit Glutensensitivität oder Zöliakie ist Teff eine hervorragende Möglichkeit, sich mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Im Rezept kann man es aber auch gerne durch Buchweizenmehl ersetzen, dieses ist noch einfacher erhältlich (obwohl Teffmehl gerade in sämtlichen Geschäften Einzug hält und mittlerweile gut erhältlich ist) und auch etwas preiswerter.

Nebenbei: Mein Buchweizenbrot mit Hefe kennt ihr ja sicher schon, oder?

Und dann noch Linsenmehl – ja warum das denn?

Na erstens ist es wohlschmeckend (finde ich), zweitens ist es auch glutenfrei und drittens ebenfalls voller Ballaststoffe. Habt ihr schon einmal Nudeln aus roten Linsen gegessen? Die schmecken sehr gut und eignen sich oft besser als die klassischen glutenfreien Nudeln aus Maismehl (und gesünder sind sie auch). Linsenmehl ist ebenfalls gerade auf dem Vormarsch und in sogar schon gut sortierten Supermärkten erhältlich.

food nerd vegan glutenfrei Brot fluffig

Glutenfreies, veganes Brot kann auch saftig und locker sein! Warum die Sonneblumenkerne grün sind, erkläre ich auch noch!

Das Rundum-sorglos-Brot!

Und viel mehr Zutaten braucht es nicht, um ein leckeres Brot zu backen, das sowohl mit einer fruchtigen Marmelade als auch mit pikanten Aufstrichen oder Dips ganz herrlich schmeckt!

Diesen Brot ist reich an Ballaststoffen, langsamen Kohlenhydraten und  Eiweiß. es pusht den Blutzucker nicht hoch und sättigt sehr gut. Mit fertigen glutenfreien Backwaren ist das gar nicht vergleichbar 🙂

Ach und noch einen Vorteil gibt es: Man muss keine Hefe gehen lassen, wer Hefe nicht verträgt hat hier eine super Alternative und es ist wirklich kinderleicht zu backen.

Aber das Beste ist eigentlich: es schmeckt köstlich!

 

Rezept für ein Teff-Linsen-Brot

Zubereitungszeit: 10 Minuten / Quellzeit 1 Stunde / Backzeit 60-70 Minuten

Zutaten:

  • 450 ml Wasser
  • 3 gehäufte EL Flohsamenschalen (erhältlich im Reformhaus oder bei Fooodz.de)
  • 150 g Teffmehl (ersatzweise Buchweizenmehl oder Vollkornreismehl)
  • 150 g Rote-Linsen-Mehl (z.B. von Müller’s Mühle oder du kannst rote Linsen im Blender oder Thermomix selber zu Mehl schreddern. Optional geht auch grüne Erbsen- Mehl)
  • 1 TL Salz
  • 3/4 TL Natron
  • optional: Brotgewürz
  • optional: 50 g Sonnenblumenkerne* oder andere Saaten

 

Zubereitung:

  1. Die Flohsamenschalen in das Wasser einrühren und ca. 1 Std. quellen lassen
  2. Backofen auf 160°C einstellen
  3. Alle anderen Zutaten hinzugeben und gut verkneten (ich mache das zuerst mit den Knethaken vom Handrührgerät und anschliessend auf einer Silikonmatte mit Hilfe von etwas Stärke, damit es nicht so klebt)
  4. einen Brotlaib oder ein Baguette daraus formen
  5. an der Oberseite mehrmals schräg einschneiden damit es gut aufgeht und für den typischen Brot-Look
  6. Auf einem mit Backpapier belegten Blech in der Mitte des Ofens backen, nach 60 Minuten nachsehen und ggf. noch bis zu 15 Minuten weiter backen
  7. Das Brot auskühlen lassen. Es ist aussen knusprig und innen fluffig

 

*Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, sind die Sonnenblumenkerne im Brot grün geworden. Dies ist auf eine chemische Reaktion zwischen dem basischen Natron und dem Vitamin B6 in den Sonnenblumenkernen zurückzuführen und nicht schädlich.

 

glutenfreies hefefreies Brot mit Teffmehl

Glutenfreies Brot gibts auch in lecker – hier mit köstlichem Hummus

 

Ein vielseitiges Brot

Ich lasse das Brot gut auskühlen und friere mir nach einem Tag ein paar Scheiben ein (vorher sind die zu klebrig).

Den Rest esse ich frisch und es passt zu allem: Ich streiche gerne Hummus oder pikante Brotaufstriche drauf, aber auch mit Nussmusen und/oder Marmelade schmeckt es sehr gut!

Übrigens – wenn ihr noch mehr glutenfreie Frühstücksideen sucht, schaut mal in meinem beliebtesten Blogartikel nach!

Wie immer freue ich ich sehr über euer Feedback, über Verbesserungsvorschläge, Fragen und gerne auch Lob hier unten in den Kommentaren!

 

Happy Baking,

 

 

Eure Anja

 

 

 

 

 

 

Advertisements

13 Kommentare zu “Saftiges Teff-Linsen-Brot ohne Hefe und glutenfrei

  1. Pingback: Lieblingsblogs Folge 51 - Eure Lieblingsblogs - Coffee & Chainrings

  2. Hallo,
    nachdem ich so begeistert das Granola eingführt habe, hab ich mich ans glutenfreie Brot backen gewagt. Die Herstellung ist super einfach und es geht auch perfekt auf. Ich hab mich durch sämtliche gluenfreie fertige Brote gekauft und es war nichts dabei, das von der Konsistenz erträglich war, entweder steinhart, zäh wie Gummi oder total trocken. Dieses Brot ist vom Biss echt am Besten. Geschmacklich ist es aber echt gewöhnungsbedürftig. Vielleicht wird es nach mehrmaligem essen besser, da ich bisher nur Weizen- oder Roggenbrot kenne. Der Geschmack ist ja lernfähig. Vielleicht liegt es auch am Linsenmehl. Ich würde beim nächsten Mal vielleicht weniger Linsenmehl ausprobieren.
    Auf jeden Fall wäre die Richtung mit den Floh Samenschalen etwas, wo ich weiter ausprobieren würde.
    Viele liebe Grüße,
    Chrisi

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo liebe Anja! Das Brot ist superlecker geworden. Allerdings ist der Teig bei mir etwas fester geworden, aber dennoch saftig. Meine Frage nun dazu: Nimmst du „geschrotene“ Flohsamenschalen oder das Pulver? Danke vorab 🙂

    Gefällt mir

  4. Hallo Anja,

    hab lieben Dank für das Veröffentlichen deines Rezeptes. Sind es denn wirklich 5 gehäufte Esslöffel gemahlene Flohsamenschalen? Wenn ich die in 450 ml Wasser einrühre, ergibt sich nach wenigen Sekunden eine feste geleeartige Masse, in die ich kaum noch etwas einkneten kann.

    Liebe grüße
    Moe

    Gefällt mir

    • Liebe Moe, es sind 3 EL und es wird relativ fest und gewärtig, ja. Das Verkneten hat aber bisher bei mir und denen, die es auch backen, immer funktioniert. Vielleicht hast du besonders „starke“ Flohsamenschalen… Ich würde es, wenn es wirklich so steinhart wird, mit etwas mehr Wasser versuchen. Liebe Grüße, Anja

      Gefällt mir

      • Hallo Anja,

        hab lieben Dank für deine schnelle Antwort! Ich hatte 3EL genommen, die Masse wurde aber gleich fest. Mit einigem an Wasser mehr hat es dann geklappt. Sehr lecker das Brot bzw. die Brötchen die ich daraus gebacken habe. Das erste leckere glutenfreie selbst gebackene Brot, dass ich esse. Super 🙂

        Nochmal danke und liebe Grüße!
        Moe

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s