Schokoladenpudding aus Blumenkohl. Echt jetzt???

Blumenkohl mit… Schokolade… ernsthaft…. geht’s noch? Das oder Ähnliches habe ich gedacht, als ich das erste mal davon gelesen habe.

Oder, um es mal mit einer populären Phrase zu sagen:

„Sie probierte DIESEN köstlichen Schokoladenpudding – doch als sie die Hauptzutat herausfand, fiel sie beinahe in Ohnmacht!“

Warum ich trotzdem Vertrauen in die Idee hatte? Weil das Originalrezept von keinem geringeren Blog kommt als Natalies „Feasting on Fruit“ einem meiner Liebingsblogs mit absolut tollen Rezepten!

Warum noch? Na weil ich doch selber so ein Fan bin von in-Süßigkeiten-integriertem-Gemüse. Schliesslich gibt es hier ja auch meine Rote Bete Pinkies und meine Zucchini Muffins!

Leckerer kann man gar nicht auf seine tägliche Gemüsedosis kommen – und das ist schliesslich ein ganz wichtiges Ziel bei der Green Eating Challenge zwischen Jan von Umsturzvegan und mir, der sich mittlerweile schon fast 80 Leute angeschlossen haben. Gerne kannst du übrigens auch dazu kommen, wir haben eine ganz tolle Facebookgruppe und worum es genau geht, kannst du bei Jan nachlesen, beim Froilein Fux und natürlich auf der Seite, auf der alles begann, auf Green Eating!

Gemüse noch und nöcher…

…ist also ein erklärtes Ziel der Greeneater und da kommt doch ein leckeres Dessert aus Gemüse wie gerufen, oder?

Faszinierend ist auch der Nährstoffgehalt. Spaßeshalber werde ich das irgendwann mal mit einem Dany Sahne vergleichen, aber eigentlich kann ich es mir auch sparen, denn ich weiss es auch so: Hier steht Nährstoffbombe gegen Zuckerschock im Ring.

Ja und schmeckt das denn???

Ja würde ich es sonst posten?

Also der Kopf wird erst einmal nicht mitmachen wollen. Lasst euch Zeit. Ich habe aber den ultimativen Beweis, dass man den Blumenkohl NICHT herausschmeckt, versprochen: Mein Sohn hasst Blumenkohl. Und selbst der futtert den Pudding und ist begeistert!

Also – traut euch – auf geht’s!

Schokoladenpudding, der sowas von gesund ist!

Schokoladenpudding aus Blumenkohl… lecker!

Blumenkohl – Schokoladenpudding

Rezept ergibt 6 Portionen – Zeit: 20 min. Kochen 5 min. Zubereiten 24 h Kühlen

Zutaten:

  • 400 g Blumenkohl (zerteilt)
  • 10 Medjool Datteln (oder 12 normale, ggf. eingeweicht) ohne Stein
  • 1/2 TL Bourbon Vanille
  • 3 gehäufte Esslöffel Kakao (30 g)
  • 1 EL geschroteten Leinsamen
  • 150 ml ungesüßte Pflanzenmilch, zB selbst gemachte Mandel- oder Cashewmilch

Edit: Mittlerweile kommt bei mir immer noch 1 EL Mandel- der Cashewmus dazu, das macht den Pudding etwas cremiger und Mousse-ähnlicher. Fett ist einfach ein prima Geschmacksträger, aber keine Sorge: Ein Esslöffel auf 6 Portionen gesundes Fett schadet hier nicht 🙂 

Zubereitung: 

Den Blumenkohl so lange dünsten, bis er weich ist. (ca. 20 min.)

Im Blender, Thermomix oder mit den Pürierstab mit allen anderen Zutaten gut vermischen und zu einer glatten Masse mixen.

In ein Gefäß füllen und über Nacht durchkühlen lassen.

Servieren und nach Belieben toppen mit

– Banane

– Kakaonibs

– Kokosflocken

-Gojibeeren

-Dattelscheibchen

– Sahnecreme aus Cashews (Cashews mit wenig Wasser glatt pürieren und etwas Vanille hinzufügen)


Nährstoffinfo:

1 Portion (ca. 115 g) enthält:

91 kcal
2,7 g Fett
4,6 g Protein
11,9 g Kohlenhydrate
5,4 g Ballaststoffe

Und ist reich an Vitamin C (31,8 mg), Kalium, Magnesium und Eisen.


Cauliflower Chocolate Pudding

der wahrscheinlich gesündeste Schokopudding der Welt…

Und…? Wie gefällt euch das Rezept? Wie ihr sehen könnt, habe ich das Original noch etwas verändert und nicht nur die Cup-Mengen in Gramm übersetzt, sondern auch die Gesamtmengen etwas verändert. Der Leinsamenschrot ist noch ein Nährstoffboost on top und gibt ausserdem noch etwas Konsistenz.

Verratet mir gerne in den Kommentaren, was ihr denkt… ich bin gespannt!

Advertisements

24 Kommentare zu “Schokoladenpudding aus Blumenkohl. Echt jetzt???

  1. Ich denke: Das klingt so unverschämt lecker (und sieht auch so danach aus), dass ich mich gerade innerlich verfluche, keinen Blumenkohl zuhause zu haben. Geht das wohl auch mit einer beliebigen anderen Kohlsorte…? 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt 1 Person

  2. Yeah, gerade ausprobiert mit meinen Blunenkohlresten…ist beim Kind nicht auf Widerstand gestoßen.Habe nur statt Datteln Xylit genommen und somit eine Lchf-Variante gehabt.
    Danke für das Rezept !!!

    Gefällt mir

    • Huhu,

      ich habe eine Frage.
      War die Konsistenz trotz weglassen der Datteln ok?
      Ich würde gerne die Datteln weglassen und stattdessen erythrit nehmen?
      Danke für eine Antwort.

      Gefällt mir

      • Hallo Nicole, warum möchtest du die Datteln ersetzen? Ich denke, die Konsistenz leider nicht so stark bzw. kann man das vielleicht ausgleichen durch mehr oder weniger Flüssigkeit zB. – mit künstlichen Süßungsmitteln kenne ich mich nicht aus, da sie in meinem natürlichen Ernährungskonzept nicht vorkommen.
        Liebe Grüße, Anja

        Gefällt mir

  3. Uiuiui. Ich habe vor Ewigkeiten mal einen Schokokuchen aus Blumenkohl (nach Chocolate Covered Katie’s Rezept) gemacht. Der war echt widerlich. Was Natalie da gezaubert hat sieht aber echt lecker aus. Da werde ich mich glaube ich doch noch einmal herantrauen. Ihr und dir zuliebe 😉

    Gefällt mir

  4. Pingback: Green Eating Challenge – Tag 19 – Sketchrezepte | Veganes Leben | Cartoons

  5. Pingback: Green Eating Challenge trifft “Der Veganski Dinner” |

  6. Mega lecker und einfach, hat direkt beim ersten Versuch geklappt! Mal sehen wie es in unserer laktoseintolerant-vegan-soyaallergisch-glutenfrei-lowcarb-WG ankommt 😀 Danke für die Inspiration!

    Gefällt mir

  7. Hallo! Wir haben heute den Schokopudding getestet. Lecker, aber er könnte etwas süßer sein. Haben 18 kleine Datteln verwendet. War wohl noch zu wenig. Auch super, um den lieben Kindern Blumenkohl unterzujubeln…
    Sommerliche Grüße aus der Nordheide,

    Susanne & Kai („diefrischlinge“)

    Gefällt mir

    • Danke fürs testen, das freut mich! Ja das mit der Süße ist ein individuelles empfinden…. da muss man für sich die richtige Menge finden. Auch Erwachsene kann man damit immer wieder in Erstaunen versetzen : D liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

  8. Super Yammi!
    Ich habe (bei halber Menge Deines Rezeptes) noch eine halbe Banane, zwei Stückchen dunkle Schokolade und einen Teelöffel Kokosöl dazu gegeben, außerdem die Leinsaat vorher fein gemahlen – gut, ist jetzt nicht mehr ganz so Kalorienarm, aber wirklich super super lecker! Das werde ich öfter machen, ist super zum Stillen von Schokoladengelüsten. Ich werde jetzt mal noch testen, ob man den Pudding einfrieren kann, dann wäre er wirklich absolut perfekt. Aber auch ohne einfrieren sehr empfehlenswert, schmeckt wirklich kein winziges bisschen nach Blumenkohl (ich hasse Blumenkohl, vor allem der Geruch, puh!)!
    Vielen Dank für das Rezept!
    LG
    Martina

    Gefällt mir

    • Liebe Martina, ich finde es cool, dass du den Pudding getestet hast, obwohl du Blumenkohl nicht magst! Tolle Ideen zum Verfeinern! Ich mache ihn inzwischen immer mit noch 1 EL Chiasamen und 1 EL Mandelmus. Herrlich! Liebe Grüße, Anja

      Gefällt mir

  9. Pingback: Green Eating Challenge - Tag 19 - umsturzvegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s