Schnelle Adventsküche: Asia Bowl mit Kimchi

Ich habe heute bestimmt 8 oder mehr Blogartikel gesehen, die sich damit auseinander setzen, wie man sich in dieser Zeit die Besinnlichkeit erhalten kann. In dieser ach so hektischen Adventszeit einfach mal inne zu halten, sich etwas Gutes tun, anderen Menschen Wohlwollen entgegen zu bringen und … STOP!

Ich hatte gar keine Zeit, das zu lesen. Mir läuft sie nämlich davon. Ich muss, nein ich will auch, noch 100 Dinge machen: Geschenke kaufen und ja, vielleicht auch bestellen und JA, ich stehe auf Geschenke, man kann auch ein Weihnachtsgeschenkefan sein, ohne konsumgeil und oberflächlich zu leben. Ich wollte auch die Wohnung sauber haben, ich möchte unbedingt backen, Rezepte probieren, Projekte voran bringen und Blogartikel schreiben und dazwischen würde ich gerne mal schnell zur Entspannungsmassage 🙂

Ist halt so

Kurz gesagt: Was mich momentan fast noch mehr unter Druck setzt als all meine selbst auferlegten To-dos ist der allgemein verordnete Zwang, NICHT gestresst zu sein.

Keine Zeit

Ich habe jedenfalls festgestellt, dass es mir am besten geht, wenn ich jetzt einfach alles so annehme, wie es ist. Und damit geht es mir besser.

Ich hätte wirklich gerne schöne, spezielle Postings in den Dezember getragen, die euch mit traumhaftem Weihnachtsgebäck, köstlichen Festtaggerichten und wundervollen Verlosungen verzaubern – aber Tatsache ist, dass mein Leben das gerade nicht zulässt und ich euch mit all dem auf 2016 vertrösten muss. Oder auf Ostern oder so.

Aber Halt! Verlosungen wird es noch geben und momentan läuft schon eine leckere Verlosungsaktion auf meiner Facebookseite, schaut doch mal vorbei! Da wird auch noch einiges kommen mit schönen Überraschungen!

Was koche ich also, wenn ich gestresst bin?

Also zunächst einmal: Ich koche vor. Ich koche viel, nach dem Motto einmal kochen, zweimal essen. Und ich koche neue leckere Kreationen aus Leftovers, den Resten von gestern.

Das kann auch richtig lecker werden und deshalb möchte ich euch meine leckere Asia Bowl, die ich mir neulich zusammengestellt habe, nicht vorenthalten, denn vielleicht seid ihr ja auch manchmal in so einer Situation…

Der Vorteil ist, dass es total egal ist, wenn eine Zutat fehlt, denn alles ist ersetzbar. Ich schreibe euch ein paar Vorschläge dazu, aber bitte nehmt, was da ist. Wird schon passen.

Es wäre schon schade, wenn ihr kein Kimchi im Haus habt, aber auch wenn das fehlt, dann ist das kein Beinbruch, denn wir wollen ja keinen Stress 😉 sicher habt ihr irgend etwas anderes Scharfes im Haus.

Lee Tofu

Tofu aus dem Asialaden ist nicht nur weitaus günstiger und hat eine tolle Konsistenz, sondern es trägt auch noch meinen Namen 😀 …dafür ist es leider nicht in Bioqualität. Geschmacklich aber unschlagbar.

***Asia – Bowl*** oder Leftovers-Ruckzuck-Bowl für die Adventszeit

Zutaten für 2 große Bowls…

Für den Reis:

1 Tasse Vollkorn-Basmatireis nach Anleitung gekocht (oder Quinoa, Reisnudeln, Hirse…)

2 EL getrocknete, gemischte Algen (da gibt es viele Anbieter und das Thema werde ich noch aufgreifen. Sie sollten aus unbelasteten Gewässern stammen und kleingehackt sein oder von euch noch zerhackt werden)

1 EL geröstetes Sesamöl

1 Block Tofu (mindestens 200 g oder mehr nach Belieben. Oder Tempeh)

1 kleinen Broccoli (Oder Blumenkohl oder ein Gemüse, das ihr da habt)

200 g Austernseitlinge (oder Champignons)

1 Rote Paprika (oder grüne, gelbe… )

Öl, Salz, Sojasauce (Tamari) und Sesam

Kimchi, so viel ihr mögt. (Ein Rezept für Kimchi findet ihr z.B. im Buch von Nicole Just . Kimchi hält sich durch die Fermentierung relativ langen und man kann es gut auf Vorrat herstellen. Ihr könnt aber auch etwas anderes Scharfes nehmen, z.B. Samba-Oelek, Srirachasauce, rotes Thai-Curry und einen Löffel davon hinzugeben. Ach, aber Kimchi ist schon unschlagbar als Zutat 🙂

 

image

Selbst gemachtes Kimchi sollte gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden und ab und zu „gelüftet“ werden.

Zubereitung

Jetzt ist alles ganz einfach:

Den Reis aufsetzen, nach Anleitung kochen.

Währenddessen das Tofu sehr gut mit Küchenkrepp trocken tupfen und in ca.2 cm große Würfel schneiden.

Den Broccoli putzen: Die Schnittkante vom Stiel abschneiden, Blätter entfernen, den Stiel in Würfel schneiden, die Röschen in relativ gleich große Stücke zerteilen.

Beides in eine Schüssel füllen, 1-2 EL Bratöl hinzu geben, salzen, gut vermischen.

Im Backofen  bei etwa 190 °C für 10-15 min backen, die Tofuwürfel wenden, den Broccoli schon heraus nehmen, Tofu dann noch einmal 5-10 Minuten weiter backen bis es eine feste Kruste hat.

Während dieser Zeit (und der Reis köchelt vor sich hin) Die Paprika in Streifen schneiden. die bleibt roh, das erhält die Vitamine.

Die in Streifen geschnittenen Austernseitlinge in etwas Olivenöl anbraten, bis sie etwas knusprig sind.

Den fertig gekochten Reis mit den Algen und dem Sesamöl vermischen.

Nun alles in einer Schüssel zusammen anrichten und mit Sojasauce / Tamari würzen und mit Sesam bestreuen.

Die Kombi ist unschlagbar ❤

Kimchi, Reis, Algen, Sesamöl, Gemüse

Asia Bowl mit Kimchi und Vollkornreis

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit und viel Spaß beim Nachkochen! Über eure Meinung in den Kommentaren freue ich mich wie immer – vielleicht verratet ihr mir ja auch euer liebstes Rucksack-Gericht?

Liebe Grüße,

 

Anja

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Schnelle Adventsküche: Asia Bowl mit Kimchi

  1. Liebe Anja, das machst Du bestimmt richtig, nicht um die anderen kümmern, jeder macht, was ER/SIE machen muss/will. Und Essen ist wichtig!Ich bin auch immer froh, wenn dann etwas auf Vorrat da ist. Kimchi kenne ich nicht, werde mir das aber gleich mal aufschreiben, für später, z.Zt. läuft meine Zeit auch recht flott dahin und ich hinterher, aber ich sehe es auch gelassen. Ich hatte gerade Kartoffelpüree mit Sellerie, das munter mich immer auf, dazu gab es einen Rest Paprika mit Sauerkraut, vielleicht eine etwas wilde Kombi, aber mir hat es geschmeckt. Also tapfer durchhalten, wir schaffen das!
    Liebe Grüße Marlies

    Gefällt mir

  2. Pingback: Seoulfood – Dinner (koreanische Klassiker in vegan) |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s