Glutenfreie Mini-Stollen und eine Verlosung

Einen Stollen zu backen ist ja schon eine Aufgabe für sich. Meine Mutter hat zum Beispiel immer ein riesiges Teil gebacken, wir sagen hier zu so etwas „Kaventsmann“ 🙂 das war fast schon ein eigener Feiertag, der Stollen-Backtag im November.

Nach dem Backen hat sie ihn dann gewogen und er lag immer so bei 3 Kilogramm – wie ein Neugeborenes!

Auch wenn das ein schönes Ritual war – So ein fettes Ding möchte ich hier gar nicht haben, denn mir haben es eher die kleinen, feinen Dinge angetan, und so sind sie auch entstanden, die

Mini-Stollen mit Matcha-Marzipan gefüllt!

Ich hatte mir vorgenommen, einen glutenfreien Stollen hinzubekommen, ohne großartiges Hefegedönse und ohne das von mir schon als Kind verhasste Zitronat und Orangeat. (Wenn ihr das hineinpacken wollt, dürft ihr das aber gerne tun).

 

image

Ich wollte ausserdem eine Kleinigkeit haben, mit der man Anderen eine Freude machen kann und da ich so ziemlich auf dem Anti-Zucker-Trip bin, wollte ich auch nicht so eine riesige Versuchung im Haus haben.

Und dann kam die Idee mit Fooodz dazu…

…denn ich wollte euch für die teilweise doch etwas unüblichen Zutaten eine Quelle nennen können, bei der ihr alles bekommt und nicht herumrennen müsst. Fooodz.de ist ein veganer Onlineshop mit Sitz in Münster und wird von einem sympathischen Team betrieben. Wir kooperieren ja schon seit einiger Zeit und für das Stollenrezept wurde ich dann auch mit allen Zutaten versorgt und ihr bekommt (fast) alles dort zum Nachbacken 🙂 – mit etwas Glück sogar mit einem Gutschein, aber dazu später mehr!

Übrigens, wenn ihr das nette Fooodz-Team näher kennen lernen möchtet, schaut euch den TV-Beitrag über sie an.

Stollen im Frühling?

So kam es mir jedenfalls vor, denn beim ersten Testbacken herrschten ziemlich milde, novemberuntypische Temperaturen und es fühlte sich ganz schön merkwürdig an, die Weihnachtsbacksaison einzuläuten!

image

Trotzdem schmeckten mir und allen Testessern die Minis ganz schön lecker und haben schon ein bisschen Lust auf Weihnachten gemacht!

Gewinne einen Gutschein für Fooodz.de

Mit etwas Glück habt ihr hier auch die Chance, einen von 2 Fooodz.de Shopping Gutscheinen im Wert von 20€ zu gewinnen.

Die Verlosung endet am 23.11. um 0 Uhr, wird von mir in Kooperation mit Fooodz durchgeführt und an der Verlosung nehmen alle Teil, die in den Kommentaren zu diesem Rezept verraten, welches ihr liebstes Weihnachtsgebäck oder die liebste Weihnachtssüßigkeit ist. Ich verrate schon mal meine: Das sind Gewürzkuchen und gebrannte Mandeln – und natürlich glutenfreie, vegane Mini-Stollen 😉

image

 

Das Rezept für 15 Mini-Stollen mit Matcha-Marzipan-Füllung

Die Zutaten:

260 g Bauck Mehlmix Universal glutenfrei

50 g Maismehl

1 EL Lupinenmehl

3 TL Weinsteinbackpulver

70 g Kokosblütenzucker (oder Zucker, den du bevorzugst)

Gewürze, z.B. Vanille, Kardamom oder auch Zimt, Rumaroma…

Prise Salz

60 g gehackte Mandeln

50 g Datteln

etwas heisses Wasser

70 g Sultaninen (Rosinen)

Saft von 1 Orange

70 g Kokosöl

100 g Sojaghurt

2 EL Kakaonibs

100 g Marzipan-Rohmasse, vegan (Vorsicht, manchmal ist Eiklar drin!)

1/2 TL Matcha

Puderzucker zum Bestäuben

Hier findet ihr die Zutaten, die ihr bei Fooodz bekommt!

Ausserdem einen Backofen, eine Unterlage zum Kneten, eine Schüssel. Ihr braucht noch nicht einmal ein Rührgerät!

image

 

Und so geht es:

Einige Stunden vorher die Rosinen in den Saft der ausgepressten Orange einlegen und die Datteln in heissem Wasser (sollten die Datteln sehr soft sein, entfällt das). Kurz  bevor der Teig zubereitet wird, beides abgiessen, den Orangensaft verwahren.

Wer es „mit Schuss“ mag, kann zum Orangensaft auch etwas Rum hinzufügen.

Dann die Mehlmischung herstellen:

Mehlmix, Maismehl, Backpulver, Lupinenmehl, Salz und Zucker in einer großen Schüssel gut vermischen.

Die Gewürze kommen nach eigenem Geschmack hinzu – ich habe eine Messerspitze Vanille und einen halben Teelöffel Kardamom genommen.

Das Marzipan mit dem Matcha gut verkneten und in 15 gleiche Stücke schneiden.

Das Kokosöl vorsichtig bei geringer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen, dann wieder kurz abkühlen lassen.

Joghurt und 2 EL von dem Orangensaft, in dem die Rosinen lagen, verrühren. Das Kokosöl unter Rühren hinzufügen.

Rosinen, gehackte Mandeln, Kakaonibs und Datteln zur Mehlmischung geben.

Die flüssige Mischung mit der Mehlmischung verrühren bis es sich gut verbunden hat, dann auf eine Backmatte legen, kneten und zu einer langen Rolle rollen.

 

image

Diese Rolle in etwa 60 g schwere Stücke schneiden (das werden dann etwa 15)

Die Stücke etwas flach drücken, ein Marzipanstückchen darauf legen, einrollen und das Stück zu einem Mini-Stollen formen:

image

Hierzu ein längliches Stück formen und dann mit den beiden Zeigefingern links und rechts eindrücken, so dass eine Stollenform entsteht.

Im Backofen bei 170 Grad ca. 40 min. backen, nach 30 min. schon einmal nachsehen.

Sie sind fertig, wenn sie goldbraun sind, dunkler sollten sie nicht werden.

image

Herausnehmen und nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

In einer Blechdose aufbewahren und innerhalb von 5 Tagen verzehren oder verschenken – die glutenfreien Stollen sind NICHT so wie die klassischen Stollen, die ja eine lange Lagerungszeit benötigen. Diese hier sind sofort lecker, dafür dann aber auch nach ein paar Tagen immer härter.

image

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und bin schon gespannt auf eure Kommentare und eure Lieblingsnaschereien!

Möchtet ihr noch mehr winterliche Backrezepte? Dann probiert doch auch mal meinen Pumpkin Spice Latte Pound Cake.

Liebe Grüße,

 

Anja

 

 

Advertisements

68 Kommentare zu “Glutenfreie Mini-Stollen und eine Verlosung

  1. Mein Lieblingsweihnachtsgebäck sind Spekulatius!
    Spekulatius (vegan und glutenfrei und köstlich)

    Zuta­ten für ca. 12 Stück:

    60 g Pflan­zen­mar­ga­rine (zimmerwarm)

    60 g Zucker

    Prise Salz

    1.5 EL Spekulatiusgewürz

    2 Trop­fen Bit­ter­man­del Aroma

    1 TL Sojamehl+1 EL Was­ser oder 1 TL Chiasamen+1 EL Was­ser

    90 g Mehl (hier habe ich das glutenfreie Mehl „Brot-Mix dunkel“ von Schär genommen)

    50 g gemah­lene Mandeln

    Außerdem:

    1 Hand­voll Mandelblättchen

    Zubereitung:

    Alle Zuta­ten für den Teig in eine große Schüssel geben und mit der Hand zu einem fes­ten Teig kne­ten. Den Teig zu einer Kugel for­men, platt­drü­cken und nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Da der Teig etwas kleb­rig ist, soll­test du ein Stück Frisch­hal­te­fo­lie dar­über legen und anschlie­ßend mit dem Teigroller gleichmäßig dünn (etwa 5 mm) ausrollen.

    Mit Man­del­blätt­chen bestreuen, noch­mals die Folie dar­über legen und mit den Fin­gern die Man­del­blätt­chen vor­sich­tig etwas andrücken.

    Mit einem Mes­ser jetzt schon mal Recht­ecke einschneiden.

    Im Back­ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze auf der untersten Stufe 13–15 Min. backen. Sie fühlen sich noch weich an, wenn sie rauss kommen – das knusprige kommt sobald sie ausgekühlt sind!

    Wenn die Spe­ku­la­tius noch heiß sind, direkt ent­lang der vor­her ein­ge­rit­zen Recht­ecke ein­schnei­den. Somit bre­chen sie dann nicht, wenn sie aus­ge­kühlt sind.

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Anja
    Super Rezept, das werde ich modifiziert für eine Freundin testen 🙂

    Mein Lieblingsbackwerk sind und bleiben Engelsaugen. Das backen mit meiner Oma war immer das Highlight überhaupt vor Weihnachten.

    Der Pumpkin Spice Pound Cake kam übrigens super bei meinen Arbeitskollegen an. Ist aber auch wirklich sehr lecker.

    Liebe grüße Nicole

    Gefällt 1 Person

  3. Interessante Idee, Anja. Ich selber bin nicht der große Stollenfreund, da nasche ich lieber mein Früchtebrot. Trotzdem habe ich auch gerade eine Variante Mini-Stollen in Planung, so mit dem, was ich mag, genau wie Du: kein Zitronat und Orangeat! Du wirst wahrscheinlich, sollte es gelingen demnächst davon lesen.
    Liebe Grüße Marlies

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo,
    also in der Adventszeit und an Weihnachten dürfen in unserer Familie auf keinen Fall die selbstgebackenen Spekulatius und Vanillekipferle fehlen. Da stürzen sich alle drauf und die vielen Dosen sind innerhalb kürzester Zeit leer 😀
    Aber auch Spritzgebäck, welches dann liebevoll mit Streuseln und Schokolade verziert wurden, gehören zu meinen Weihnachtslieblingen!
    Liebe Grüße Leonie

    Gefällt 1 Person

  5. Die liebste Weihnachtssüßigkeit zu bestimmen, ist eine wirklich schwierige Aufgabe. Es gibt so viel lecker-sündige Sachen, die man da anführen könnte! Aber ich glaube, meine allerliebste Weihnachtsnascherei ist immer noch Marzipan-Mohn-Stollen – den ich übrigens noch verbloggen muss. 😉

    Liebe Grüße!
    Jenni

    Gefällt 1 Person

  6. Hohoho, was für ein tolles Rezept und dabei auch noch Glutenfrei, klasse. Und dazu auch noch eine fabelhafte Aktion von dir 🙂 da möchte ich doch gerade mein Glück versuchen 🙂

    Mein absolutes Lieblings naschi während der Weihnachtszeit sind meine marmeladenplätzchen, ich liebe sie. Oder Bratapfel mit Vanillesoße und auf Weihnachtsmärkte halte ich immer nach Veganen Crêpe Ausschau. Köstlich, weihnachtlich, einfach mmmmmmhhhh 🙂

    Ich würde mich riesig über diesen Gutschein freuen um direkt mal die passenden Zutaten für dein Rezept zu ordern um diese mini Stollen nach zu backen und als perfekte Kleinigkeiten für meine lieben.

    Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Vorweihnachtszeit:)

    Liebe Grüße Kristin

    Gefällt 1 Person

    • Ich freue mich natürlich auch, wenn du die Stöllchen mit Orangeat und Zitronat nachbackst 😊 Und ich muss dazu auch sagen, mittlerweile kann ich das auch essen, als Kind habe ich die immer herausgepult was meine Mutter gar nicht mochte.
      Zimtsterne sind auch einfach lecker! LG Anja

      Gefällt mir

  7. Das Rezept hört sich richtig intersessant an und die Idee mit der Füllung finde ich klasse ! Ich werde es am Wochenende gleich einmal ausprobieren ! Mein Lieblingsgebäck sind (bis jetzt) Gewürzspekulatius

    Gefällt 1 Person

  8. baah, orangeat und citronat, die mochte ich auch noch nie 😛 die stollen schauen wahnsinnigst legga aus, und so süß im miniformat 🙂
    mein lieblingsweihnachtsgebäck sind muttis rotweinherzen, oder die marzipanherzen, oder die nougathäufchen, oder die orangensstäbchen,… aah, muttis plätzchen sind die besten ❤
    liebe grüße, sabine

    Gefällt 1 Person

    • Ja, Muttis Plätzchen… da hast du recht, das ging mir wirklich so als Kind. Muttis und Omas Plätzchen waren die besten und woanders haben Sie komisch geschmeckt.
      Jetzt bin ich hier die Mutti und ich glaube, meine Kinder sagen das Gleiche 😜

      Gefällt mir

  9. Das Spritzgebäck meiner Mutter mit Zitronengus und bunten Zuckerstreuseln! Ist jetzt nicht so super weihnachtlich, aber es gibt es bei uns immer nur zu Weihnachten und es schmeckt sehr gut! Und seit dem wir beide vegan leben, ist es das Gebäck natürlich auch und noch nie jemandem aufgefallen 😊

    Gefällt mir

  10. Oh, das ist ja ein schönes Stollen-Rezept! eigentlich bin ich kein so großer Christstollen-Fan, aber dieses Rezept werde ich vielleicht doch mal ausprobieren – meine Verwandtschaft würde sich jedenfalls sehr freuen!
    Mein liebstes Weihnachtsgebäck sind Lebkuchen! Selbstgemacht schmecken sie auch noch viel besser als gekauft 🙂
    Liebe Grüße
    Miriam

    Gefällt mir

  11. Ein wirklich tolles Christstollen-Rezept! Auf den Fotos schauen deine Mini-Stollen auch so unglaublich lecker aus 🙂 Ich bin bisher noch gar nicht auf die Idee gekommen, einen Christstollen selbst zu backen. Dank deiner schönen Fotos bin ich jetzt aber hochmotiviert und werde mich auch mal an dem Rezept versuchen!
    Mein favorisiertes Weihnachtsgebäck sind Christstollen und Spekulatius, mhhh…ich liebe die enthaltenen weihnachtlichen Gewürze wie Zimt, Kardamom und Nelken! 🙂

    Gefällt mir

    • Hallo Hanna, ehrlich gesagt liebe und verwende ich diese Gewürze auch das ganze Jahr über 🙂
      Das Gute an meinem Stollenrezept ist ja, dass es wesentlich weniger Aufwand ist als beim Original. Die Zutaten verbinden sich total einfach und der Teig lässt sich gut kneten!
      Ich hoffe, keine Version gefällt dir auch geschmacklich! Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  12. Aaaah Liebe auf den ersten Blick, die schmecken sicher göttlich!!!
    Hab mir auch schon direkt alle Zutaten besorgt :)))

    Meine Lieblings-Weihnachtsnascherei sind dann wahrscheinlich Linzer-Augen (falls man die in Deutschland kennt) und Vaniekipfeeerl!

    Gefällt mir

  13. Mensch, die Mini-Stollen schauen ja lecker aus! Leider stelle ich mich beim Backen unheimlich ungeschickt an….aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass selbstgemachter Stollen viel besser schmeckt als gekaufter 🙂
    Ich darf gar nicht so lange über Weihnachtsgebäck nachdenken…bekomme nämlich jetzt schon Appetit…aber am liebsten esse ich Schokomandeln und Lebkuchen!
    Viele Grüße
    Ruben

    Gefällt mir

  14. Das Rezept klingt interessant und demnächst mal ausprobiert! Und mein liebstes Weihnachtsgebäck ist Spekulatius, als Kind mochte ich es nicht, aber jetzt gibt es bisher nichts besseres zur Weihnachtszeit

    Gefällt 1 Person

  15. Am liebsten mochte ich immer Buttergebackenes, so werden die ganz simplen Plätzchen zumindest bei uns genannt 🙂 ich muss mal schauen, wie ich die am besten vegan und glutenfrei umsetzen kann!

    Gefällt mir

  16. Herzlichen Dank euch allen fürs mitmachen und Danke an Fooodz für die Gewinne! Die Gewinnerinnen stehen nun fest und werden benachrichtigt! Ich freue mich natürlich über weitere Kommentare, vor allem, wenn ihr das Rezept probiert habt 🙂 Die Verlosung ist jedoch vorbei!

    Gefällt mir

  17. Pingback: glutenfreie Gewürzkuchen Cookies |

  18. Pingback: Glutenfreie Kokosmuffins mit weisser Schokolade |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s