Hokkaido-Bowl mit Belugalinsen und Kapern – Kürbisglück zum Essen

Der Sommer verschwindet in die Winterferien, der Herbst grüßt schon nachdrücklich und ist, was mich betrifft, auch herzlich willkommen.

Es ist Kürbiszeit und das ist auch gut so!

Deshalb habe ich ja auch schon längst losgelegt und euch in der vorigen Woche meinen Kürbisauflauf mit Vanilletomaten vorgestellt.

Heute wird der Hokkaido gebraten und mit leckeren Linsen und Gemüsen gemixt.

Dazu gibt es ein leckeres Dressing mit Kapern, die einen perfekten Kontrast zum milden, süßlichen Hokkaidoaroma bilden.

Ich finde es immer wichtig, dass es etwas dickere Kapern sind.

Geht alles schnell und einfach und man kann sich die Hokkaido-Bowl auch prima zum Mitnehmen vorbereiten!

Falls ihr übrigens mehr über Bowls erfahren möchtet, könnt ihr dies in meinem „Bowling-Special“ nachlesen 😉


Hokkaido-Bowl mit Belugalinsen, Kapern und Rucola

Hokkaido-Bowl vegan und glutenfrei

Hokkaido-Bowl

Rezept für 2 Bowls als Hauptmahlzeit oder 4 Salatportionen

  • 200 g Belugalinsen, nach Packungsanweisung gekocht und abgekühlt. (Bitte aufpassen, dass sie nicht zu weich werden, sie sollen etwas Biss haben.)
  • 1 kleinen oder etwa 700 g Hokkaido, in gleich große Würfel geschnitten
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft von 1/2 – 1 Zitrone
  • 1 TL Ahornsirup oder Süße nach Wahl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Bund Rucola
  • 1 Rote Paprika, in Stücke geschnitten
  • 3 EL Kapern (wenn ihr die nicht mögt tauscht sie aus durch Oliven oder eingelegte getrocknete Tomaten)
  • Optional: 15 Cherrytomaten oder Datteltomaten, halbiert
  • Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne, in der Pfanne vorsichtig geröstet

Die Kürbiswürfel in 2 EL Olivenöl unter ständigem Schwenken etwa 10 Min. bei mittlerer Hitze anbraten, salzen und pfeffern (bitte tut euch den Gefallen und nehmt frisch gemahlenen Pfeffer. Es ist ein riesiger Geschmacksunterschied!)

Auf 2 Schüsseln verteilen und mit den anderen Zutaten anrichten ODER in einer großen Schüssel mit den anderen Zutaten mischen.

Aus 2 EL Olivenöl, dem Ahornsirup, Zitronensaft (Menge nach Geschmack!), der kleingehackten Knoblauchzehe, Kreuzkümmel und etwas Salz ein Dressing mixen und darüber verteilen.

Ich finde Kürbis ja extrem sättigend. Wer mehr Kohlenhydrate braucht, nimmt noch Brot, Nudeln oder Reis dazu. Ach, eigentlich passt alles. Quinoa, Hirse, Kartoffeln… 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Advertisements

8 Kommentare zu “Hokkaido-Bowl mit Belugalinsen und Kapern – Kürbisglück zum Essen

  1. 😉 ich mochte Kapern nie, bis ich draufkam, dass es außer den komisch anmutenden Kügelchen aus dem Glas auch Kapernbeeren gibt – in die hab‘ ich mich aber gleich mal voll verliebt. Ich weiß jetzt zwar nicht, welche in diesem Rezept gemeint sind, ich bau‘ das aber jedenfalls mit Kapernbeeren nach – es klingt nämlich wirklich voll verlockend, überhaupt wenn man ein Belugalinsenjunkie wie ich ist 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s