Supersommerliche Zucchinipuffer – glutenfrei und schnell gemacht

Das ist eines meiner liebsten Sommerrezepte – es ist im vorigen Jahr entstanden, als ich aus dem Garten solche riesigen Zucchini bekommen hatte, die eher einer Steinzeitkeule ähnelten als einem kleinen feinen Gemüse.

Ihr kennt diese Dinger vielleicht, sie haben große Kerne und riesige Zellen und sind nicht wirklich lecker, wenn man sie einfach so zubereitet.

Diese Keulen hat mir übrigens eine Feldnachbarin geschenkt, die nicht wusste wohin mit all den Zucchini.

Die Zucchini auf unserem Acker waren ungefähr so groß wie Kinderfinger und wir hatten davon drei oder vier. Ich habe keine Ahnung, warum die Natur das so ungerecht verteilt hat aber darin ist sie ja sehr gut. Also die Natur. Im ungerecht verteilen.

Zurück zu den Keulen mit den großen Zellen und dem nicht so großen Aroma:

Als Puffer kommen sie wirklich köstlich daher und ich empfehle euch, dazu einen leckeren Salat zu servieren.

Ich finde, das Rote Bete Carpaccio von Nicole Just eignet sich da ganz hervorragend – optisch UND geschmacklich!


Zucchinipuffer Sommerrezept

Zucchinipuffer vegan und glutenfrei

Hier ist das wirklich einfache Rezept:

Ca. 500g Zucchini
Mit einer Küchenreibe grob raspeln,
Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuß und Café de Paris (eine Gewürzmischung) würzen und
1 feingehackte Zwiebel (Schalotte)
1 EL Hefeflocken
3 EL Hirseflocken
4 EL Buchweizenmehl
2 EL geschroteter Leinsamen (Gold)

dazu geben.

Alles vermischen und in erhitzbarem Olivenöl ausbacken.

Sich satt essen und weiter den Sommer genießen 🙂

Advertisements

7 Kommentare zu “Supersommerliche Zucchinipuffer – glutenfrei und schnell gemacht

  1. klingt gut, werd ich mal ausprobieren.
    was man auch noch gut aus den riesendingern machen kann ist zuchhinisuppe. große zucchini ergiebt zwar auch viel suppe, aber die schmeckt grade im sommer auch kalt am nächsten tag noch.

    Gefällt mir

  2. Das hatte ich auch gerade auf dem Teller, allerdings mit anderem Salat und die Rote Beete sieht super aus. Ich habe dieses Jahr ein Zucchini-Feld und natürlich viel zu viel. Also ernten, wenn sie möglichst klein sind, dummerweise übersieht man immer welche und dann findet man die Keulen! Aber man kann ja auch noch eine Suppe kochen! LG MArlies

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Leckere vegane und glutenfreie Schokomuffins mit … Zucchini! Ja, mein Ernst! |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s