Glutenfrei, vegan, clean eating, to go: Linsensalat und Reisbratlinge im Mottomonat Juni… lecker!

Linsensalat ist im Sommer genau das Richtige, weil er total erfrischend schmeckt und perfekt begleitet wird von meinen Reis-Kidney-Bratlingen 🙂

Ich habe es geschafft!

Der Juni ist fast vorbei und ich habe euch bisher sechs leckere Rezepte für leckere Snacks zum Mitnehmen vorgestellt plus die passenden Behälter.

Heute kommt noch die Lucky Number Seven und dann ist der Mottomonat vorüber und ich hoffe, es hat euch genau so viel Spaß gemacht wie mir!

Es gibt:

Frischen Linsensalat und Reis-Kidney-Bratlinge 

…und wieder ist das ein super Abendessen, das am nächsten Tag zum Lunch werden kann.

Vorbereitend esst ihr am besten am Vortag (oder, wie es bei mir oft ist, an 2 Vortagen) ein Gericht mit Naturreis. (Wie wäre es zum Beispiel als Beilage zu meinen Pollos Veganos und einem frischen Blattsalat?)

Kocht am besten richtig viel davon.

Weicht auch 1/2 Packung Berglinsen über Nacht ein, 

spült sie morgens ab und lasst sie in einem feinen Drahtsieb stehen. Abends wieder abspülen, am nächsten Morgen wieder. Spätestens jetzt sollten kleine Keime zu sehen sein. Durch das Keimen erhöht sich übrigens die Nährstoffdichte der Linsen, deshalb ist es sehr sinnvoll.

Wenn ihr aber keine Zeit habt, schmeckt der Salat auch mit ungekeimten Linsen. Diese dann natürlich kurz kochen.

gekeimte Linsen

Linsen keimen ziemlich schnell, spätestens nach 2 Tagen könnt ihr loslegen!

Wenn die Linsen ausreichend gekeimt sind, könnt ihr sie abspülen und roh verwenden.

Wem das nicht schmeckt, so wie mir, der wirft sie für 5-10 Minuten in kochendes Wasser und danach in ein Sieb, kalt abschrecken.

Ausser diesen Linsen ( wie gesagt, etwa 1/2 Paket bzw. 200-250 g)

benötigt ihr:

10 oder mehr Cherrytomaten, je nach Größe. Halbiert oder geviertelt.

1 Aubergine, in kleine Würfel geschnitten und in etwas Olivenöl goldgelb gebraten

3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

1/2 Biogurke, in Würfel geschnitten

1 Hand voll Sonnenblumenkerne, in der Pfanne ohne Fett angeröstet


Vermischt alle Zutaten in einer Schüssel und rührt dann das Dressing unter:

1 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

1 EL Balsamico Bianco

etwas Kokosblütenzucker (z.B. von Kulau)

1/2 – 1 TL Kreuzkümmel

Linsensalat mit Auberginen

Ich kann von dem Linsensalat nicht genug bekommen!

Stellt den Salat zum Durchziehen beiseite oder bei den Temperaturen die uns erwarten besser in den Kühlschrank.


Jetzt kommt der Bratlingsteig:

1 Dose oder 250 g selbst gekochte Kidneybohnen, mit der Gabel gut zerdrückt

10 EL Naturreis (gekocht!)

2 TL Leinsamenschrot (ich habe immer goldenen aber brauner geht auch)

6 EL Hirseflocken (evtl. noch 2 EL mehr wenn es nicht fest genug ist am Schluss)

2 EL Braunhirsemehl (oder Buchweizen oder Teff, was ihr da habt)

1 TL Steak-Gewürzmischung (ich habe die von Vantastic Voods)

1-2 TL Salz

Pfeffer

etwas Pul Biber (mein liebstes türkisches Chiliflockengewürz)

2 EL Tomatenmark

optional: 2 EL fein geschnittenes Schnittlauch


Alles gut verrühren und in einer Pfanne in etwas Öl ausbacken, dazu die Masse löffelweise in das schon heisse Öl geben, etwas flach drücken, nach ca. 3 Minuten wenden.

Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp oder einem alten, sauberen Geschirrtuch ablegen.

Reis-Kidney-Bratlinge schmecken auch kalt

Reis-Kidney-Bratlinge schmecken auch kalt

Jetzt könnt ihr beides zusammen frisch verspeisen, ich empfehle zu den Bratlingen eine leckere Mayo oder/und  meine BBQ-Sauce!

Die andere Hälfte dieser leckeren Mahlzeit einfach gut verpacken und am nächsten Tag mitnehmen und genießen 🙂

LunchBots mit veganen Bratlingen

LunchBots mit Bratligen und Linsensalat – perfekt vorbereitet für morgen

Eine Frage noch!

Wie hat euch der Mottomonat gefallen? Welches Gericht hat euch am meisten zugesagt, habt ihr eines ausprobiert? Hat euch etwas gefehlt? Habt ihr noch Fragen?

Ich freue mich über euer Feedback in den Kommentaren oder unter info@vegan-foodnerd.de

Liebe Grüße,

eure Anja

Advertisements

2 Kommentare zu “Glutenfrei, vegan, clean eating, to go: Linsensalat und Reisbratlinge im Mottomonat Juni… lecker!

  1. Dein Mottomonat war toll!! Wie alles auf Deiner Seite toll ist. Super Bilder, immer nett und witzig geschrieben, klasse Rezepte. Ich habe die von Dir verlinkten Brownies ausprobiert (https://in100tagen.wordpress.com/2015/06/04/vegan-und-glutenfrei-in-wuppertal/).
    Alle anderen Rezepte werde ich ausprobieren. Ich bin noch nicht dazu gekommen, weil auch ich im Juni dauernd unterwegs war. Klasse war auch der Beitrag zu den Behältern. In der Hinsicht habe ich in der Vergangenheit viel ausprobiert und die diversen angesammelten Behälter benötigen fast einen eigenen Raum.
    Also, das war ein super Plan mit dem Mottomonat und Du hast ihn perfekt umgesetzt 🙂

    Liebe Grüße, Silke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s