Rhabarber-Kokos-Kuchen auch glutenfrei!

Die Sonne kitzelt meine Nasenspitze, den Grünkohl und das andere Winterzeugs auf dem Markt mag ich nicht mehr sehen und ich träume schon von den rotgrünen Stangen, die so sauer, aber doch so köstlich sind.
Als ich 2013 vegan wurde, hatte ich wirklich Sorge um meine schönen Kuchenrezepte. Zum Glück und wie so oft im Leben war diese Sorge unbegründet und ich konnte bald jubeln:
„Juchuu! Veganisierung gelungen, mein langjähriger liebster Rhabarberkuchen darf bleiben“
–  dank Alsan und noch einiger Tricks! (Das Ursprungrezept verlangt 5 Eier!)
Ich habe ihn dann auch noch etwas modifiziert.

Rhabarberkuchen

Das Rezept ist für eine Springform, 24cm

3 Stangen Rhabarber waschen, nicht schälen, Enden abschneiden, in Scheibchen schneiden, zuckern, beiseite stellen (am besten schon 2 Std. vor dem Backen)

190g grüne Alsan, zimmerwarm (200g bei der glutenfreien Variante)
160 g brauner Zucker (oder die Süße, die ihr nehmen möchtet)

in einer Schüssel schaumig schlagen.

jetzt
270 g Bio-Weizenmehl (Typ 450 oder 550)

(ODER: 270 g glutenfreie Mehlmischung z.B. von Schär oder Bauck plus 1 TL Guarkernmehl)

vermischt mit

3 EL Soja- oder Lupinenmehl
40 g Kokosraspel
1 ganzes Paket Backpulver
Prise Salz

in 3 Etappen unter die Masse heben

abwechselnd mit etwa 250 ml Kokosmilch
Wichtig ist, dass das Mehl nicht mehr viel gerührt wird, eher untergehoben wird, und dass der Teig am Ende zwar verstreichbar, aber doch fest ist.

Wenn ihr ihn gießen könnt, ist zu viel Milch drin. Wenn ihr ihn ausrollen könnt – zu wenig 😉

Den Teig in die Springform (eingefettet, Backpapier, logisch) streichen.
Die Rhabarberstücke abgießen (Stop! Die Flüssigkeit könnt ihr mit verwahren, mit Sprudelwasser mixen und trinken)
und auf dem Teig gleichmäßig verteilen, leicht eindrücken.

In den Ofen, Mitte, ca. 170°, ca. 50 min.
So ist es bei meinem Ofen.
Zum Ende hin die Garprobe machen, ein Holzstäbchen in die Mitte stechen, es darf kein Teig daran hängen bleiben.

Kurz vor dem Herausnehmen mit Kokosraspeln und Zucker bestreuen.

Die Kokosraspel bräunen und der Zucker karamellisiert, nach etwa 3 min. dann herausnehmen.

Dazu passt Soyatoo Kokossahne (ich bekomme die im Reformhaus)

 Rhabarberkuchen vegan
Oh, ich freu mich schon so auf die Saison!
Advertisements

7 Kommentare zu “Rhabarber-Kokos-Kuchen auch glutenfrei!

  1. Pingback: Rhabarber-Kokos-Kuchen auch glutenfrei! | The vegan Foodnerd

  2. Das klingt gut! Meine lieben Mit-Nerds wünschen sich schon die ganze Zeit Rhabarberkuchen von mir. Ich werde dieses Rezept versuchen, mit gelber Bio-Alsan, und mit feinem Dinkelmehl statt Weizen, ich bin gespannt.

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Spätsommerfutter: Saftig – knuspriger Pflaumen – Crumble mit Kokossahne |

  4. Pingback: Rhabarberkuchen reloaded: Hallo Teffmehl! |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s